Tipp

Nun möchte ich ein paar Tipps aufzählen, worauf Sie beim Kauf eines Programmes achten sollten:

  • Ist die Fibu uneingeschränkt mandantenfähig? Bei vielen kann man nur ein bis drei Mandanten eröffnen. Für weitere Mandanten muss man nachzahlen. Überlegen Sie sich, wieviele Mandanten Sie benötigen.
  • Wie viele Buchungen kann man machen? Kleinere und günstigere Versionen sind manchmal in der Anzahl der Buchungen beschränkt. Nachher ist man gezwungen, auf eine höhere Version zu wechseln.
  • Vergleichen Sie die Angebote und wählen Sie ein Programm, dass keine Beschränkungen hat.
  • Die pausche Mehrwertsteuerabrechnung wird nicht von allen Programmen unterstützt.
  • Falls Sie eine Buchhaltung ohne MwSt führen möchten, kontrollieren Sie, ob Sie dies per Mausklick anwählen können. Sonst müssen Sie alle Konti von Hand zurücksetzen.
  • Schauen Sie auf die Lizensierung. Kann ich die Software nur auf einem Computer installieren oder gibt es noch eine Version für den Treuhänder. Auch wenn man die Software in einem Geschäft kauft, muss diese manchmal nachträglich noch auf den PC registriert werden und kann dann nicht mehr auf einen anderen installiert werden.
  • Vielfach kann im Internet eine Demoversion bezogen werden. So können Sie das Programm selbst testen und herausfinden, mit welchen Sie am besten zu recht kommen. Vielfach ist einfach die Anzahl Buchungen oder der Abschluss beschränkt.
  • Hilfreich ist, wenn es eine gute Suchfunktion im Programm hat. Das ist nützlich, wenn man Buchungen suchen muss.
  • Sehr komfortabel ist es, wenn man die Kontoauszüge und das Journal nach Datum, Text, Konto oder Betrag sortieren kann. So kann man schnell Auswertungen machen oder auch Beträge suchen.